Ein Querdenker und viele Querschläge ....



Menschen, die sich in kein Schema pressen lassen,
die die Dinge meist anders sehen als die anderen,
die sich oft keinen Regeln beugen,
die keinen Respekt vor dem Status Quo haben,
sind die Menschen, die die Menschheit weiterbringen,
weil sie es sind, die
verändern, erfinden, erforschen, formen, erschaffen, heilen und inspirieren.

Dies sind auch die Menschen, die nicht nur verrückt genug sind
zu denken, sie könnten die Welt verändern,
sondern es auch tun.

Wir nennen sie Querdenker, Visionäre, Idealisten
und manchmal auch Rebellen.
Wir brauchen solche Menschen.

unbekannter Autor, gefunden bei
http://www.blueprints.de/


So sehe ich mich gelegentlich selbst ...
Hier geht es wieder zurück zur „normalen“ Homepage von Bernhard Sandkühler


Wieso eigentlich ..... ??



Virtuelle Regierung

Wieso eigentlich kann man sich heute immer noch nicht seine Regierung selbst aussuchen? In jeder grösseren Stadt leben Menschen anderer Nationalität als Gäste oder sonstwas, die weiterhin ihrer eigenen Regierung unterstehen.Wieso kann man nicht einfach viele virtuelle Regierungen ausarbeiten, von denen sich jeder Bürger seine eigene aussucht – unabhängig von der Lage seines Wohnortes, seiner Rasse oder Herkunft. Jeder bezahlt Steuern nur an seine eigene Regierung. Jeder kann neue Regierungen gründen, Die verschiedenen Regierungen können zusammenarbeiten, können beispielsweise Abmachungen zur Auslieferung von Straftätern treffen etc. Auszuarbeiten wären eine Verfassungen, vielleicht auf der Basis der UNO-Menschenrechtskonvention, sowie Möglichkeiten von „Virtuellen Regierungen“, ihre jeweiligen Interessen untereinander durchzusetzen.


Neubaugebiet in Hügelform

Wieso eigentlich baut niemand Wohnsiedlungen in Hügelform? Da hätte jeder seine Hanglage, innen gäbe es Parkplätze, Gastronomie und Läden. Man könnte sogar Sicherheitszonen einrichten nach Art der bewachten Siedlungen in Amerika. Da gibt es irgendwo eine ausgearbeitete Konzeption ....


Nachhaltige Präzisions-Landwirtschaft statt verdichteter Böden

Wieso eigentlich baut man in den halbwegs flachen Riesenfeldern keine Zahnschienen ein?
Die Landwirtschaft hat gewaltige Probleme, weil durch die tonnenschweren Maschinen eine Verdichtung des Bodens eintritt und langfristig die Ernte-Erträge verringert werden.
In der Tiefe verankerte Zahnschienen, auf denen alle Geräte fahren, würde de oberen Humusschichten locker lassen. Parallel dazu könnte mit der gleichen Anlage versucht werden, eine Landwirtschaft sozusagen zu „präzisieren“.
Angedacht sind einfach Zahnschienen wie für Bergbahnen, die tief im Boden verankert sind und auf Stelzen soweit herausragen, daß darunter eine durchgehend freie landwirtschaftlich Fläche verbleibt. Diese Schienen ermöglichen, daß landwirtschaftliche Geräte mit minimalen Traktionsverlusten auf ihnen arbeiten können, ohne dabei das obere Erdreich ständig weiter zu verdichten.
Weiter können durch präzise Anordnung die Abstände zwischen Pflanzenreihen und sogar zwischen einzelnen Pflanzen exakt bestimmt werden. So kann man nicht nur zwischen den Reihen, sondern auch innerhalb der Reihen präzise jäten, düngen. bewässern.
Auch die Ernte verläuft exakter.
Zwischen definierten Schienen kann man leicht Folien spannen und exakt wässern, düngen, messen ....
Dies wäre normalerweise ein Fall für Landwirtschaftsministerien – oder doch lieber für private Forschungsgemeinschaften und Investoren?



Was lässt Menschen radikal werden?

Wieso eigentlich liest man nie etwas über die mentalen Faktoren, die zu einer extremistischen (radikalen, totalitären) Ausrichtung führen? Um das erforschen zu können braucht man keinen Doppelagenten bei Bin Laden. Diesen Moment und die auslösenden Faktoren habe ich selbst bei vielen Menschen beobachtet. Es gab sogar eine Zeit in meinem Leben, wo ich selbst Kursüberwacher in einer extremistischen Gruppierung war und Menschen „umgedreht“ habe. Was geschieht genau in dem Moment, in dem jemand die Seiten wechselt? Was löst diesen Umschwung aus? Ich habe diesen Umschwung oft selbst ausgelöst und wußte damals genau, wie es geht. Das ist über 20 Jahre her aber ich erinnere mich noch exakt. Aber ist dieses Phänomen wissenschaftlich erforscht?
Vielleicht sollte ich mein Buch mal fertigschreiben? Oder Workshops durchführen, in denen die Teilnehmer selbst erleben, wie jeder einzelne bevorzugt manipuliert wird, seine eigene Art der aktiven Manipulation erkennt und einen neuen Umgang damit lernt: Worauf falle ich herein? Wie kann ich Reaktionen von anderen auf meine Handlungen erkennen/einschätzen/beachten?



Die Energie-Gesellschaft

Wieso eigentlich werden Geräte in Fitnessstudios nicht mit Dynamos verbunden und speisen den Strom ins Netz ein?
Je nach Ergebnis könnte man das Prinzip auf Strafanstalten anpassen, in „arme Länder“ exportieren, Wettbewerbe organisieren, die Geräte auf ganzheitliche Fitnesskonzepte anpassen und vieles mehr.

Und dann war da noch die Idee der Natur, mit der jedes Lebewesen genau dort, wo es sich gerade aufhält, irgend eine Art von Energie findet, mit der es sich ernähren und fortbewegen kann. Vielleicht findet auch das „Auto“ der Zukunft irgendwann von selbst immer die passende Energiequelle und tankt sich selbst auf? Natürlich in Einklang mit der restlichen Natur und ohne Milliardenindustrie, die mit Kriegen am „Funktionieren“ gehalten wird.


Mauervorsatzbaustein aus Recyclingmaterial

Wieso eigentlich werden aus recycelten Kunststoffen überwiegend Parkbänke und Blumenkisten gebaut und nicht Mauerbausteine? Weil sie wohl schlecht isolieren und evtl. brennen könnten! Und wieso macht man dann keine bepflanzbaren Schallschutzmauern und Rasenbausteine daraus?
Bei einem Brainstorming kam ein Lego-ähnlicher Baustein aus Recyclingkunststoff heraus, den man einfach aufeinandersetzen und mit Erde füllen kann. Er ist auf der einen Seite geschlossen, auf der anderen mit Öffnungen versehen, so daß Pflanzen durchwurzeln und Feuchtigkeit durchsickern können. Auf der geschlossenen Seite gibt´s eine Reihe durchgehende Belüftungs-/Isolationskammern, auf der Vorderseite und seitlich jeweils oben große Öffnungen, die idealerweise zur Wetterseite zeigen. Kleine Öffnungen dienen Nützlingen als Brutlöcher, die großen Löcher kann man teilweise verschließen als Sichtseite (auch seitlich).

Außer den Standardsteinen gibt es „halbe“ für den seitlichen Abschluss, Klappen zum Verschließen der Löcher, Bruthöhlensteine und Stifte, mit denen man Steine aneinander fixieren kann (Stabilisierung!).




Futterkontrolle

Wieso eigentlich gibt es keine Esskontrolle am Handgelenk? So ein kleines Gerät das piepst, wenn man etwas isst und nicht sofort eingibt, was es war. Das wäre eine unbestechliche Kontrolle für Leute mit Übergewicht - ohne Kalorienrechnerei, ohne Tabellen. Auf einem Touchscreen kann man eingeben/wählen, was man gerade zu sich nimmt (Was, Menge, Qualität)
Das Gerät könnte sogar die Eingaben ergänzen mit Datum/Uhrzeit, mit Nährwertangaben und mit Vorschlägen, was ergänzend sinnvoll wäre, wovor gewarnt wird (Exzesse).
Vielleicht könnte es gleichzeitig Blutzucker, Puls, Hautschweiß u.a. messen und die Ergebnisse mitverwerten.
Programmierbar für Nahrungsmittelvorlieben, Funkübertragung an den PC, Ausdruck von Protokollen, Vorschläge .....



Biometrie der nächsten Generation

Wieso eigentlich liest man so wenig über intelligente „Mensch-Maschine-Schnittstellen“?
Mensch-Maschine-Schnittstellen sind alle Möglichkeiten oder Kanäle einer Maschine oder eines Computers, Signale von Menschen zu empfangen. Das geht von einfachen Schaltern über Mikrofone, Lichtschranken, Kameras, Tastaturen, Computermäuse bis hin zu Sensoren für Gehirnströme oder Biophotonen-Emission. Schnittstellen dieser Art versprechen immer größeren Komfort in der Bedienung von Maschinen, derzeit ist besonders Sprachsteuerung von Computern und Telefonen aktuell. Die Forschung allerdings geht schon beträchtlich weiter und soll mit immensem Aufwand neue Milliardenmärkte erschließen – und vielleicht die TOTALE Kontrolle des Menschen.

Einige Forschungszweige werden trotz ihrer technischen Ausrichtung sofort in Esoterik-Produkten vermarktet - also in einem der neueren Milliardenmärkte.

Biometrie im weitesten und tiefsten Sinne könnte weit über das Messen von Fingerabdrücken, Gesichtszügen und Irisbildern hinausgehen. Sie könnte eine Art von Spiegel werden, mit der der Mensch von sich/über sich selbst lernen kann, ohne von täuschenden Sinnen/Gedanken genarrt oder genasführt zu werden.
Denkbar wäre ein Meßgerät, welches wie eine große Haube um den Kopf herum angebracht wird, um feinste Schwingungen dreidimensional zu erfassen.
Das Problem ist natürlich die Meßmethode ...

Nebeltropfen oder sogar Wasserpartikel der normelen Luftfeuchtigkeit könnten mit ihrer extremen Sensibilität eine  Art von Aura wiederspiegeln und fotografierbar machen, möglicherweise mit polarisiertem Licht oder durch Erfassung der Formveränderung von Tropfen. (vgl. Biophotonentheorie, Forschungen von Theodor Schwenk, Geräte unter http://www.ibva.com Dort wird eine solche Schnittstelle als eine Art erweitertes Biofeedback dargestellt).




Ach ja - neulich haben wir in einer (?) feuchtfröhlichen Runde die Welt gerettet. Das war KLASSE!
Die schriftlichen Überbleibsel habe ich der staunenden Nachwelt erhalten. Noch ruhen sie auf meinen Festplatten, Ordnern, Zettelkästen, Tresoren, Verstecken und sonstwo ....
Und eigentlich waren es nicht immer Bierlaunen, sondern auch Wein-, Sekt-, Champagner-, Schnapslaunen und ähnliches. Also um ehrlich zu sein, waren es meistens Teerunden. Auch die können feucht und sehr fröhlich sein, wie man sieht.

Also um die Welt wirklich zu retten - das war uns an diesem speziellen Abend so klar wie nie - muß man mindestens eine Kirche gründen. Und das Ganze auf englisch machen. Und Grundsätze formulieren, bei denen kaum jemand widersprechen kann. Wir hatten bergeweise gute Ideen. Und einen Heidenspaß (wenn dieses Wort bei einem solch "heiligen" Thema gestattet ist). Jeglicher Ernst war dermaßen fern, daß "over-seriousness" gleich ebenso geächtet wurde wie hochraffinierter Zucker, künstlich gehärtete Fette, Steuern und andere Quälgeister der Menschheit. Doch sehen sie selbst die Original-Notizen von damals:



My Information Freedom Church (January 1994)




The
Information
Freedom
Church

Information must be free -
free of restriction, censure,
overseriousness, sugar, fat,
tax and who knows what!


Is it Information?
Then let´s respect it!

This church believes to be fuzzy and merry
It believes to be pleasing to god or so
It believes to be a trick

What ist the INFORMATION FREEDOM CHURCH?
We live in a chaotic time where INFORMATION(s) determine the fate of man.
New ideas today are not created by single "inventors" any more but spring simultaneously at different places, thus documenting their global existence, independent of single human creation.
Many churches, religions, faiths, cults and sciences seek and sell solutions to living in this world. As yet there was no faith that taught how to happily live in this INFORMATION world. So the INFORMATION FREEDOM CHURCH was born January 28, 1994, just after a full moon. It could have been another night, too. ;-)
It could have been called The interconfessional Faith of freedom of information and opinion, of merry Co-responsibility, of tolerance and of spiritual agility; the non-religious Society for Happy Coresponsibility in Creation - or so.
It could have gotten names like Cyberfaith or Cybercult or Coolt (a cool Cult) or The Church of the Holy Fun. Any good name would have done. Now it is just called the INFORMATION FREEDOM CHURCH.
Its birthplace and current center is in an old castle. Its meeting point is Cyberspace. Its parents were data, information, thoughts and convictions of people like you. It was INFORMATION that had could have set the tone of whole cultures. From now on it can re-set the tone of YOU. Maybe.
There are a great many people that could benefit from some unity, comm-unity or so. There might be a great deal of relief in getting together and finding out there are other tolerant people who don´t want to convince the rest of the world of their own opinions.
There may be get-togethers spiritually, also in physical space and cyberspace.
There may be services of tolerant listening, consultings in mutual tolerance, tolerant media, tolerant electronic publications and books, a broadening of cyberspace services of the INFORMATION FREEDOM CHURCH. Donations for this are welcome.
A political party or so might be hard to imagine - but how about doing some good?
The INFORMATION FREEDOM CHURCH may be sort of GREENPEACE for INFORMATION. It may be a faith. It may be a religion.


The Creed of the
INFORMATION FREEDOM CHURCH
Right now I freely believe that maybe:
Information belong to all.
INFORMATION have a life their own and they have rights of their own.
INFORMATION live in electronic worlds, in morphogenetic fields and in other media.
All INFORMATION are flowing - even those that appear to be firm convictions.
INFORMATION have rights to be free and to flow.
People have the right to pick INFORMATION out of the world, formulate them in words and symbols - and to set them free again.
People can serve INFORMATION by interchanging them.
The more INFORMATION one has experienced, the broader ones awareness becomes.
The more INFORMATION one considers as "truth", the more fixated one becomes. Or so.
INFORMATION can be hidden from human awareness like in subconscious messages, hypnotism and the like. This reduces their chances to flow freely amongst man.
Admiring and enjoying are amongst the most beautiful ways to recognize INFORMATION and enhance ones own awareness of them.
One can admire and enjoy most everything and thus expand ones awareness. This even includes INFORMATION of unwanted states, bad situations, evil intentions or so.
Conscious experience of unwanted (enforced, corrupted, evil) INFORMATION kindles new awareness and makes action possible.

Some order can help people to live with each other and with INFORMATION.
Rules can be kept for the sake of peace, life, order or just for fun.


Some goals of the
INFORMATION FREEDOM CHURCH
Provide servers and nets to administer free INFORMATION.
Collect monies to install servers and nets for INFORMATION.
Employ people to serve INFORMATION.
Provide facilities for people who serve INFORMATION.
Strenghten morphogenetic fields amongst man by setting free INFORMATION, thus furthering understanding, peace and maybe the evolution of a new culture where real problems are solved in cyberspace and where no one can hide because all INFORMATION are free.
Use commercial promotion as a subspecies of INFORMATION that has own rights, too.




Meinen Sie wirklich, daß es schlimmer nicht kommen kann? Also ich glaube, ich habe da noch was irgendwo ....

mailto:mail@bernhard-sandkuehler.de
Zurück zur Homepage

Copyright © 2005, 2007 by Bernhard Sandkühler
Platanenweg 4
D-69221 Dossenheim
ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Nach dem Urheberrechts-Gesetz vom 9. September 1965 in der Fassung vom 10. November 1972 ist die Vervielfältigung oder Übertragung urheberrechtlich geschützter Werke, also auch der Texte dieser Internetseiten nicht gestattet. Dieses Verbot erstreckt sich auch auf die Vervielfältigung für Zwecke der Seminar- oder Unterrichtsgestaltung - mit Ausnahme der in den §§ 53, 54 URG ausdrücklich genannten Sonderfälle -, wenn nicht die Einwilligung des Urheberrechts- Inhabers vorher eingeholt wurde. Als Vervielfältigung gelten alle Verfahren einschließlich der Fotokopie, der Übertragung auf andere Webseiten, der Speicherung auf CDs, Disketten, Platten, Bändern oder sonstigen Medien.