Digitales Lernen


Im Mai/Juni 2017 hatte ich in Island ein besonderes Erlebnis und beschäftige mich seither intensiv mit der Frage, wie und was die Menschen in der und für die Zukunft lernen können und sollen.
Siehe "Ein Bildungsauftrag aus der Stille"

Um dieses Thema entsteht derzeit ein ganzer Industriezweig mit dem großen Begriff "Künstliche Intelligenz". Die "Großen Neun" (Google, Facebook, Apple, Amazon, Microsoft und IBM aus Amerika sowie Tencent, Baidu und Alibaba aus China) arbeiten allesamt an "denkenden" Maschinen.

Vermutlich werden die Lehrer der Zukunft nicht mehr aus Fleisch und Blut sein. Die heutigen guten Pädagogen werden noch lange gebraucht, um ihr Fachwissen, Erfahrung und menschliches Gespürden an Programmierer weiterzugeben, damit "Digitale Erzieher" und "Digitale Lehrer" einen guten Einstieg bekommen.

Diesem Thema widme ich ab 2019 eine separate Internetseite über "Zukunftsaussichten digitaler Intelligenz" (vorerst nur englisch)

Ein Taschenbuch aus den 1980er Jahren: Autonomes Lernen



Die folgenden Kapitel über das Thema „Autonomes lernen“ entstanden ursprünglich Anfang der 80er Jahre und erschienen damals in dem Heyne-Taschenbuch „Autonomes Lernen“. Restbestände der Originalausgabe befinden sich noch in meinem Besitz – ich würde sie allerdings heute nicht mehr so schreiben oder gar unterschreiben!



Die hier im Internet veröffentlichten Kapitel wurden etwas überarbeitet, Hintergründe zu den Überarbeitungen finden Sie in der Seite "Chronologie"