Zurück zur Homepage
Diese Übersetzungen sind fürs Netz noch nicht wirklich schön gestaltet - ich bitte um Nachsicht ....



Übersetzungen - poetisch

Lächeln

Ein Lächeln ist hoch infektiös
Wie Grippe fängt man´s ein.

Ein Blick traf mich heut´, ganz gelöst -
Gleich schaut´ ich ähnlich drein!

Kaum ging ich ein paar Schritte
Blickt einer in mein "Smile".

Und schon war er der dritte
Und weiter ging´s die Reih´.

Das Lächeln hieß mich denken
Mir wurde klar sein Wert:

Ein einzig Lächeln grad wie dies
Könnt´ reisen um die Erd!

So wenn Du merkst wie´s in Dir kommt
Beachte was Du hast.

Komm, starte die Epidemie
Die uns´re Erd´ umfaßt.



(Übersetzt 12/2000 von Bernhard Sandkühler)

Smiling

Smiling is infectious
You catch it like the flue.

When someone smiled at me today,
I started smiling too.

I passed around the corner
And someone saw my grin.

When he smiled I realised,
I´d passed it on to him.

I thought about that smile,
Then realised its worth.

A single smile, just like mine
Could travel round the world.

So, if you feel a smile begin,
Don´t leave it undetected.

Let´s start an epidemic quick
And get the world infected.



(Whoever knows the author -
PLEASE pass his name to:
mail@bernhard-sandkuehler.de)

 

Zurück zur Homepage

Den folgenden Text liebe ich wegen seiner schlichten, praktischen Weisheit und der schönen, etwas altertümelnden Sprache. Die habe ich versucht in der Übersetzung zu erhalten.

WÜNSCHE

Mit Gelassenheit schreite inmitten allen Lärms und aller Hast und sei eingedenk des Friedens welcher in der Stille lieget. Sei so weit als nur möglich auf gutem Fuße mit allen Menschen - ohne Dich aufzugeben. Sprich Deine Wahrheit ruhig und klar; und lausche anderen, auch den Geistlosen und Unwissenden; auch sie haben ihre Geschichte. Meide laute und streitsüchtige Menschen, sie sind eine Plage für den Geist.

So Du Dich mit anderen vergleichest, magst Du eitel und verbittert werden; denn immerdar wird es höhere und geringere Menschen geben denn Dich selbst. Freue Dich Deiner Werke wie auch Deiner Pläne. Bewahre Anteil an Deinem Berufe, wie gering er auch sein mag; er ist ein rechter Besitz im wechselnden Glück der Zeiten.

Übe Behutsamkeit in Deinen Geschäften, denn die Welt ist voller Trug. Lasse Dir jedoch nicht das Auge verschließen für wahre Tugenden; viele Menschen streben nach hohen Idealen; und allerorten ist das Leben voller Heldentum. Sei Du selbst. Insbesondere heuchle keine Zuneigung. Hüte Dich jedoch auch vor beißendem Spott über Liebe; ist sie doch neben aller Öde und Ernüchterung so immergrün wie das Gras. Nimm freundlich den Rat der Jahre, mit geziemendem Verzicht auf Dinge der Jugend.

Pflege des Geistes Stärke, um Dich in plötzlichem Mißgeschick zu behüten. Doch peinige Dich nicht durch Vorstellungen. Viele Ängste stammen aus Mühsal und Einsamkeit. Sei bei aller gesunden Disziplin edel zu Dir selbst. Du bist ein Kind des Alls, nicht weniger als die Bäume und Sterne; Du hast ein Recht, hier zu sein. Und ob Du dessen kundig bist oder nicht, das All entfaltet sich, wie es soll - ohne Bedenken.

So lebe denn in Frieden mit Gott, wie immer Du Ihn Dir vorstellst und was immer Dein Mühen und Trachten sei; lebe in den lauten Wirren der Welt in Frieden mit Deiner Seele. Mit all ihrem Schein, ihrer Plackerei und zerborstenen Träumen ist es dennoch eine schöne Welt. Sei achtsam.

Suche glücklich zu sein.

Max Ehrmann, 1927

Übersetzt von Bernhard Sandkühler

DESIDERATA

Go placidly amid the noise and haste, and remember what peace there may be in silence. As far as possible without surrender be on good terms with all persons. Speak your truth quietly and clearly; and listen to others, even to the dull and ignorant; they too have their story. Avoid loud and aggressive persons, they are vexations to the spirit.



If you compare yourself with others, you may become vain and bitter; for always there will be greater and lesser persons than yourself. Enjoy your achievements as well as your plans. Keep interested in your own career, however humble; it is a real possession in the changing fortunes of time.

Exercise caution in your business affairs; for the world is full of trickery. But let this not blind you to what virtue there is; many persons strive for high ideals; and everywhere life is full of heroism. Be yourself. Especially, do not feign affection. Neither be cynical about love; for in the face of all aridity and disenchantment it is perennial as the grass. Take kindly the counsel of the years, gracefully surrendering the things of youth.





Nurture strength of spirit to shield you in sudden misfortune. But do not distress yourself with imaginings. Many fears are born of fatigue and loneliness. Beyond a wholesome discipline, be gentle with yourself. You are a child of the universe, no less than the trees and the stars; you have a right to be here. And whether or not it is clear to you, no doubt the universe is unfolding as it should.




Therefore be at peace with God, whatever you conceive Him to be, and whatever your labors and aspirations, in the noisy confusion of life keep peace with your soul. With all its sham, drudgery and broken dreams, it is still a beautiful world. Be careful.




Strive to be happy.

Max Ehrmann, 1927 



Und wenn ich mal ganz frei bin ....

... dann schreibe ich selbst eine „neuzeitliche“ Fassung ähnlicher Gedanken. Die könnte zunächst mal folgende Elemente beinhalten:

Mit Achtsamkeit schreite auf deinem Lebenswege und sei gewahr der anderen, die um dich sind. Erwählen kannst Du sie nicht immer, doch liegt es in deiner Hand wie Du auf sie wirkst. Sei offen und gerade zu denen, die über, unter, vor oder neben dir stehen.

Sei deiner SELBST gewahr und finde DICH stets erneut - in der Stille wie im lärmenden Leben.

Pflege immer wieder neu, was zu bewahren dir wichtig scheint

Bewahre und pflege deinen inneren Frieden, dein Lachen und ein inneres Strahlen. Sie öffnen dir mehr Türen als äußere Werte

Aus der Fülle des Wissens, welches auf dich eindrängt suche die Dinge heraus, welche wohl tun und Nutzen bringen. Mißachte aber auch die nicht, die unterhalten, entspannen und neue Sichten ermöglichen.

Schlafe früh genug

Meide Übersättigung mit Speisen und Dingen. Allzu leicht wird Überfluß zu Überdruß.


Aber das braucht wohl noch einige Besinnung ...


Zurück zur Homepage von Bernhard Sandkühler

Copyright © 2001, 2002, 2004, 2005, 2007 by Bernhard Sandkühler
Platanenweg 4
D-69221 Dossenheim

ALLE RECHTE VORBEHALTEN

Nach dem Urheberrechts-Gesetz vom 9. September 1965 in der Fassung vom 10. November 1972 ist die Vervielfältigung oder Übertragung urheberrechtlich geschützter Werke, also auch der Texte dieser Internetseiten nicht gestattet. Dieses Verbot erstreckt sich auch auf die Vervielfältigung für Zwecke der Seminar- oder Unterrichtsgestaltung - mit Ausnahme der in den §§ 53, 54 URG ausdrücklich genannten Sonderfälle -, wenn nicht die Einwilligung des Urheberrechts- Inhabers vorher eingeholt wurde. Als Vervielfältigung gelten alle Verfahren einschließlich der Fotokopie, der Übertragung auf andere Webseiten, der Speicherung auf CDs, Disketten, Platten, Bändern oder sonstigen Medien.